Unsere Firmengeschichte - Leadership by Misslbeck seit 140 Jahren.

In der Tradition kontinuierlicher Anpassung an Marktveränderungen seit über 140 Jahren, verstehen wir als Familienunternehmen unter Leadership: Innovation aus Tradition und definieren uns über unsere hochqualifizierten Mitarbeiter.

2009   Die Misslbeck Gruppe etabliert sich erfolgreich als Systemlieferant  auf dem Markt.

2008   Generationenwechsel: Sepp Mißlbeck überträgt die Geschäfte seinem Sohn Michael Mißlbeck.

2007   Misslbeck beschäftigt 450 Mitarbeiter, steigert seinen Umsatz auf 63 Mio. € durch Erweiterung der Kunststoff- und Metallfertigung im High End-Low-Volume Bereich an beiden Standorten. In Ingolstadt   entstand ein eigenständiges Kunststoffzentrum, in Zwickau eine dritte große Produktionshalle.

1992   Mit der Gründung der Tochtergesellschaft MKB in Zwickau erweitert sich das Leistungsspektrum um die Sparte 'Metall'. Michael Mißlbeck wird erster Geschäftsführer der  MKB.

1991   Misslbeck ist der erste Modellbauer, der die Technik der Stereolithographie einsetzt. Die Hybridtechnik sichert MT weiterhin eine Spitzenposition am Markt.

1968   Sepp Misslbeck tritt in das väterliche Unternehmen ein. Dank seiner Initiative entsteht die Sparte 'Formenbau'. Ein strategisch entscheidender Schritt.

1949   Die Auto-Union siedelt sich in Ingolstadt an. Der Modellbaubetrieb Misslbeck beliefert den Automobilhersteller mit Ur- und Klopfmodellen.

1869   Auf dem Gelände des alten Militärbahnhofs der Garnisionsstadt Ingolstadt gründet Michael Mißlbeck, der Ururgroßvater des heutigen Unternehmenslenkers Michael Mißlbeck, eine Drechslerei.